Erfolgreiche Aktionen wiederholt man gerne.

In der letztjährigen Adventszeit unterstützte NIT-Services eine Charity-Portrait-Aktion der Fotogruppe photoprospectus. Gegen Spenden portraitierten die Fotokünster von photoprospectus Hiltruper Bürger im Kulturbahnhof. Ein hochwertiger Ausdruck des Portraits konnte direkt mitgenommen werden.

NIT-Services stellte die erforderliche IT-Ausstattung inkl. Fine-Art-Drucker und Verbrauchsmaterial zur Verfügung.

Die Portrait-Aktion zugunsten der Aktion Sternstrahlen erbrachte die stolze Summe von 1300€.

Auch in diesem Jahr bauen die Fotografen Ihr Fotostudio wieder auf. Diesmal sind Sie in der DKV-Residenz am Tibus-Platz zu finden. Im Foyer erwarten Sie Studioleuchten, Requisiten und kreative Fotografen, alles was für ein sehenswertes Portrait erforderlich ist. Gerne unterstützt NIT-Services die Aktion und stellt die erforderlich IT-Ausstattung bereit.

Wir wünschen photoprospectus eine erfolgreiche Charity-Aktion.

 


Sternstrahlen ist eine Initiative des Rotary Clubs Münster-Rüschhaus mit Beteiligung aller weiteren vier münsterschen Rotary-Clubs in Zusammenarbeit mit Lichtblicke e.V.

 

 

weitere Informationen
Diese Datei herunterladen (Sternstrahlen_Bilanz_2015_16.pdf)Sternstrahlen Bilanz 2015196 kB

Das Erpressungsprogramm Cerber greift deutsche Ziele an

Die Schadsoftware Cerber wird im deutschsprachigen Raum zur Zeit oft in Emails vorgefunden.
Entsprechend der Analysen von Kaspersky Lab steigen die Cerber-Attacken seit Anfang Mai 2016 kontinuierlich an – mit zwei
größeren Angriffswellen Ende Mai beziehungsweise Anfang Juni.

Die Erpressungssoftware kommt als Email mit sehr authentisch erscheinenden, deutschsprachigen Bewerbungs-E-Mails in die Postfächer.

Die angebliche E-Mail ist sehr gut getarnt. Sie kommt unter anderem von einer Adresse eines großen deutschen Providers mit real
klingenden Absendernamen, enthält keine Rechtschreib- oder Grammatikfehler und weist inhaltlich auf die Bewerbungsunterlagen im
Anhang hin.

Kaspersky Lab erkennt und blockiert sämtliche bekannten Modifikationen von Cerber/Zerber als Trojan-Ransom.Win32.Zerber

Vor gegebenenfalls noch unbekannten Modifikationen schützen die Lösungen von Kaspersky Lab über verhaltensbasierte
Technologien beziehungsweise über ein spezielles Anti-Cryptor-Modul. So können bei einer unerlaubten Verschlüsselung die
betroffenen Daten wiederhergestellt und ein System auf den ursprünglichen Zustand zurückgesetzt werden.

Empfehlung von NIT-Services

Befolgen Sie die Kaspersky-Sicherheitstipps:

Sowohl Unternehmen als auch Privatanwender schützen sich vor einem Ransomware-Angriff, in dem sie die folgenden Regeln beachten:

  • Vorsicht bei E-Mail-Anhängen: Nutzer sollten keine Attachments innerhalb von E-Mails von unbekannten Personen öffnen – auch wenn die E-Mail sonst keine Anzeichen für einen Cyberangriff enthält.
  • Regelmäßig Backups erstellen, damit man im Ernstfall wieder auf die unverschlüsselten Daten zurückgreifen kann.
  • Software aktualisieren: Betriebssystem, Browser und alle weiteren genutzten Programme sollten immer mit den aktuell verfügbaren Patches auf den neuesten Stand gebracht werden.
  • Aktuelle Sicherheitssoftware einsetzen: Moderne Antivirenschutzlösungen wie Kaspersky Total Security – Multi-Device oder Kaspersky Small Office Security schützen vor einer Infizierung.
  • Nicht bezahlen: Kaspersky Lab rät davon ab, das geforderte Lösegeld zu bezahlen. Stattdessen sollten bei digitalen Erpressungsversuchen die Strafverfolgungsbehörden eingeschaltet werden.

Quelle: Kaspersky-Webseite

Mit den Updates

  • 7.1.14-52119
  • 7.2.3-52117

reagiert Zarafa auf die Micorsoft Aktualisierungen des letzten Patchdays:

  • #1 Outlook 2010 (KB3115127) and Outlook 2013 (KB3115031)
  • #2 Outlook 2010 (KB3054984) and Outlook 2013 (KB3115016)

NIT-Services stellt seinen Kunden die Updatepakete per News-Verteiler zur Verfügung.

Für das Software-Verteilsystem OPSI stehen aktualisierte Software-Pakete bereit. Wollen Sie ebenfalls über Updates informiert werden, setzen Sie sich bitte über die Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit uns in Verbindung.